Exerzitien - Suche Frieden

Exerzitien - Suche Frieden

Exerzitien - Suche Frieden

 ökumenische „Exerzitien im Alltag "

„Suche Frieden“ 

A5 Querformat, 88 S.

 

Die Exerzitien im Alltag können als geistliche Vorbereitung auf den Katholikentag genutzt werden, für die spirituelle Gestaltung z.B. der Fastenzeit und darüber hinaus zur persönlichen Betrachtung.

Neben den Impulstexten für fünf Wochen ist das Heft wieder mit ausgewählten und ansprechenden Fotographien gestaltet.

5,00 €

In den Korb

Produktinfos

Sie kennen sicherlich die Redewendung: „Wer suchet, der findet.“ Dies setzt voraus, um etwas zu finden, muss man seinen Blick schärfen und sich zuerst klar darüber werden, dass einem etwas fehlt. „Suche Frieden“ ist das Thema des Katholikentages 2018 in Münster. Diese Suche wollen wir bei den Exerzitien im Alltag unterstützen und laden zu einem fünfwöchigen Weg ein.

Die Themen der einzelnen Wochen lauten:

  1. FRIEDE IM HERZEN

  2. FRIEDENSDREIKLANG

  3. VON FLUCH UND SEGEN

  4. UMKÄMPFTER FRIEDEN

  5. DER FRIEDE SEI MIT EUCH

     

Pro Woche gibt es drei Impulse, also jeweils einen Impuls, der für zwei Tage gilt. Das heißt, jeder Impuls wird einmal wiederholt. Es kann aufschlussreich für Sie sein, wie sich von einem auf den anderen Tag die Aufmerksamkeit mit dem gleichen Impuls verändert.

Nach drei Impulsen wird zu einer Wochenreflexion eingeladen.

Die Anregungen für jeden Tag sind in der Ich-Form geschrieben und sollten nicht akribisch abgear­beitet werden, sondern einfach als das genommen werden, was sie sind: Anregungen – nicht mehr und nicht weniger. Es ist dabei völlig normal, dass mal ein Text treffend ist und ein anderer Text sich kaum mit Ihrer konkreten Lebenssituation oder Ihrem aktuellen Alltag in Verbindung bringen lässt. Vielleicht nutzen Sie alternativ die Anregungen zur Bildbetrachtung oder es ist der Impuls des nächsten Tages wieder passender.

Eine gemeinsame Sehnsucht und Suche nach dem Frieden verbindet und kann etwas verändern. Deswegen laden wir Sie ein, im Vertrauen auf die Wirkung der Gemeinschaft, jeden Tag mittags um zwölf Uhr folgendes Gebet zu sprechen:

Niemals die einen gegen die anderen

Niemals die einen über den anderen

Niemals die einen ohne die anderen

(Lothar Zenetti@aus Texte der Zuversicht, München 51981. J. Pfeiffer.)