Gratis - ist die Gnade Gottes

Gratis - ist die Gnade Gottes

Gratis - ist die Gnade Gottes

 GRATIS

Wer wird da nicht hellhörig?

Gratis ist die Gnade Gottes, seine Zuwendung zu seiner Schöpfung, zu jedem Menschen.

Darum geht es in diesen ökumenische Exerzitien im Alltag , die Sie in Händen halten.

Spiralbindung , A5 Querformat

2017

5,00 €

In den Korb

Produktinfos

Anlässlich des Gedenkens von 500 Jahren Reformation im Jahr 2017 hat sich ein ökumenisches Team gebildet und dieses Kernanliegen Martin Luthers aufgegriffen. Gemeinsam machten wir uns Gedanken, wie man einen Gebets- und Übungsweg im Alltag gestalten kann, der Sie unterstützt, sich für Gottes Gnade, für seine Zuwendung zu uns Menschen zu öffnen.

 Nach einer Einführung zum Thema Gnade und den Anregungen zur Gestaltung der Gebetszeiten folgen die Impulstexte für fünf Wochen. Pro Woche finden Sie drei Impulstexte jeweils für den 1. und 2. Tag, den 3. und 4. Tag, den 5. und 6. Tag. Das heißt, jeder Impuls wird einmal wiederholt. Es kann aufschlussreich für Sie sein, wie sich von einem auf den anderen Tag die Aufmerksamkeit mit dem gleichen Impuls verändert.

Nach drei Impulstexten wird zu einer Wochenreflexion eingeladen.

 Wie ich Gott an mir wirken lasse, ist davon bestimmt, welches Gottesbild ich habe. Die Auseinandersetzung damit steht deshalb in der 1. Woche am Anfang des Annäherungsweges an den gnädigen Gott. In der 2. Woche sind Sie eingeladen, sich konkret auf die Spurensuche nach Gottes Gnade im eigenen Leben zu begeben. Auf der Basis dieser Ausrichtung und gestärkt durch positive Erfahrungen kann in der 3. Woche eine Beschäftigung damit erfolgen, was vom gnädigen Gott trennen und Erfahrungen der Gnade fremd werden lassen kann. Eine innere Wandlung und Entwicklung soll in der 4. Woche unterstützt werden durch ein betendes Unterwegssein mit Jesus Christus sowie in der 5. Woche durch ein bewusstes Einüben in ein Leben und Erleben der Gnade im Alltag.

 Die Anregungen für jeden Tag sind in der Ich-Form geschrieben und sollten nicht akribisch abgearbeitet werden, sondern einfach als das genommen werden was sie sind: Anregungen – nicht mehr und nicht weniger. Es ist dabei völlig normal, dass mal ein Text treffend ist und ein anderer Text sich kaum mit Ihrer konkreten Lebenssituation oder Ihrem aktuellen Alltag in Verbindung bringen lässt. Vielleicht nutzen Sie alternativ die Anregungen zur Bildbetrachtung oder es ist der Impuls des nächsten Tages wieder passender.